Erlebe die Fischvielfalt der Uckermark


Wie wäre es, einmal in die Handwerkswelt der lokalen Fischer in den Regionen einzutauchen?
Mitten in der schönen Uckermark entsteht in einer Landräucherei durch die geschickten Hände von Fischmann Micha vorzüglicher Räucherfisch. Ob für Hecht, Zander, Forelle, kleine Maräne oder Karpfen, die uckermärkischen Seen und Teiche sind die perfekten Biotope für solch eine Fischvielfalt und die Quelle für Michas Spezialitäten.

Mach doch einfach mal mit!


Dein Foodtrip Fisch

BEI FISCHMANN MICHA

  • Landräucherei
  • Landräucherei
  • Landräucherei
  • Landräucherei
  • Landräucherei
  • Landräucherei
  • Landräucherei
  • Landräucherei
  • Landräucherei
  • Landräucherei
  • Landräucherei
  • Landräucherei
  • Landräucherei
  • Landräucherei
  • Landräucherei
  • Landräucherei
  • Landräucherei
140 € Aktionspreis 2017 | 1 Person | 1 Tag


Räuchereibeschreibung


Bereits mit 6 Jahren hat sich Micha vom Fisch fangen lassen und übte fleißig das Angeln am Bodensee, seiner Heimat. Seine Leidenschaft war so groß, dass er schließlich Fischereiwissenschaften studierte und durch seinen eigens entwickelten Räucherofen zum Räuchermeister aufstieg. Zahlreiche Auslandsaufenthalte in der Schweiz, Frankreich, Brasilien, Südafrika und Australien folgten und prägten sein eigenes Fischhandwerk. Seit 2010 fischt und räuchert er beruflich für die Berliner und Brandenburger. Nach seiner erfolgreichen Zeit mit seinem Frischfischverkaufsstand in der Markthalle 9 in Berlin zieht es ihn nun aufs Land zurück, wo er Menschen wie uns zum fischen und räuchern verleiten will. Vor Ort in der Uckermark hat er neben der Erkundung uckermärkischer Seen und Teiche auch mit Freunden das Gelände einer alten Schlossgärtnerei gefunden und gestaltet dies für Besucher zu Landräucherei, Café und Gärtnerei um. Altes wird dadurch neu entdeckt und wieder rekultiviert, nicht nur die ehemaligen Terrassen des Schlosses, sondern auch angrenzende Streuobstwiesen und Flächen. Mit seinem Räucherofen ergänzt Fischmann Micha den Standort perfekt und gliedert sich in nachbarschaftliche Gefüge inklusive lokalem Bauernmarkt ein.


Foodtripbeschreibung


Als Ausgangspunkt für den Foodtrip Fisch dient uns die Markthalle 9, der Ort für regionale und außergewöhnliche Lebensmittel in Berlin. Dort findet eine erste Verkostung von Michas Fisch statt. Anschließend begeben wir uns durch Fahrt mit Taxi und Bahn gemeinsam zum Fischerhandwerk in die seenreiche Uckermark.

Dort angekommen wartet schon Fischmann Micha mit einem Mittagssnack des Hauses auf uns. Er zeigt uns nicht nur seine Landräucherei auf dem ehemaligen Schlossgelände, sondern er führt uns vorbei an Wiesen und Bäche hin zum dorfeigenen Fischereimuseum.

Nach dieser ersten Einführung ins Thema Fischerhandwerk durch den erfahrenen Fischer begeben wir uns gemeinsam zu seinem Lieblingssee ganz in der Nähe. Dort angekommen lernen wir ganz grundlegend wie man sich denn nun eigentlich einen Fisch angelt. Es kann verständlicherweise etwas dauern, bis einer anbeißt. Geduld, Ruhe und Glück spielen hier eine entscheidene Rolle, die wir uns beim Fischen stets vor Augen halten sollten.

Nach unserem ganz bestimmt erfolgreichen Angelversuch geht es zurück in die Räucherei, wo wir auch gleich lernen werden, wie wir unseren Fisch fachgerecht und ohne ihn zu zerstören entnehmen, filetieren, räuchern und marinieren. Wir heizen unter Anleitung von unserem Fischmann den Räucherofen ein und führen das Räuchern durch. Dieser Prozess dauert seine Zeit, in der wir uns nebenbei auf das gemeinsame Abendessen vorbreiten und frisches Gemüse und Kräuter in der ansässigen Gärtnerei ernten werden. Nach getaner Arbeit finden wir uns auf der Streuobstwiese an einer gedeckten Tafel wieder und genießen mit Fischmann Micha unseren selbst geräucherten Fisch, bevor wir zurück fahren.

Wichtig für Dich: Sich trauen und anpacken können! Erspüre das Lebensmittelhandwerk mit all Deinen Sinnen und entdecke diesen Teil der Brandenburger Kulinarik wirklich intensiv! Stell Fragen und sei offen für das Land- und Fischerleben hier, welches von Witterung und Ernte stets abhängig ist.

Leistungen

  • Fischmannbekanntschaft
  • Fischmannentgelt
  • Frühstückssnack
  • Mittagssnack
  • Abendessen
  • Fahrtkosten zur und von der Landräucherei
  • Tagesbegleitung & Beratung Foodguide
  • Räucherei-, Museums- und Seenführung Fischmann
  • Angeleinführung am See
  • Angelausrüstung wird gestellt
  • Lebensmittelbildung (Fischerhandwerk)
  • Kochevent

Nicht vergessen

  • Getränke für unterwegs
  • festes Schuhwerk passend zum Bewegen in Feuchtgebieten und Wiesen
  • Regenkleidung bei schlechtem Wetter
  • warme Kleidung für den Abend

Start- und Endpunkt

  • Start: 8.30 Uhr
  • Ende: 22.00 Uhr
  • Startpunkt: Lokaler Ort für Handwerksprodukte – Die Markthalle 9, Eisenbahnstr. 42, Eingang Eisenbahnstraße,
    10997 Berlin-Kreuzberg
  • Endpunkt: Berlin-Ostkreuz Bahnhof, 10245 Berlin

Das Land Deutschland


Mitten in Europa liegt das allseits bekannte Land von Bier, Kraut, Klößen und Wurst. Doch neben seinen bekannten Spezialitäten hält es für seine Besucher auch noch andere kulinarische Besonderheiten bereit, welche in den grünen Ebenen, vielseitigen Mittelgebirgen und weiten Küstenlandschaften Deutschlands entstehen.


Die Region Uckermark


So lassen sich zum Beispiel im östlichen Teil Deutschlands die weiten, flachen Wiesen- und Ackerflächen Brandenburgs finden. Hier in ausgewählten Ecken des Bundeslandes entstehen unter sorgfältiger Handarbeit, Wissen um naturnahe Land- und Teichwirtschaft sowie mit viel Verständnis zum Tier saisonale, frische Produkte von hochmotivierten Bauern und Fischern. Die Landräucherei von Micha liegt nördlich circa 80 km von Berlin in Gerswalde in der schönen Uckermark.

Die Uckermark ist eine fruchtbare, eiszeitlich geprägte Moränenlandschaft und folglich durchzogen mit zahlreichen Seen. Kulturell ist diese Region durch die Germanen und ab dem 7. Jahrhundert von den Slawen geprägt. Der slawische Stamm der Ukranen bezeichneten die Region nach dem Fluss Ucker in ‚terra ukera‘ und wurde noch bis in das 13. Jahrhundert hinein so genannt. Viele Menschen kämpften um dieses fruchtbare Land, welches am Fernhandelsweg strategisch schon immer gut lag, brachten durch die Missionierung der Ukranen das Christentum samt Klöster und Kirchen in die Uckermark und prägten die Region kulinarisch. Heute wird die ursprüngliche Landschaft durch Naturschutzgebiete, Nationalparks und Biosphärenreservat geschützt.