Olivenernte Kroatien Brac Öl Oliven

Foodtrip Öl in Kroatien/Insel Brac

Wir haben unsere Ernteklamotten gepackt und sind ab in den Süden an die Adria zur Olivenernte gedüst. Auf der Sonneninsel Brac haben wir unsere einheimischen Freunde Marko und Pjero mit ihren Familien besucht. Nachdem wir wie Freunde der Familie aufgenommen wurden, durften wir für ein paar Tage Teil der Olivenerntetradition am 1. November sein. Hier auf den Olivenhainen wächst die typisch kroatische Olivensorte Oblica und wird im halbreifen Zustand geerntet. Erfreulicherweise kamen keine Maschinen zum Einsatz, sondern alle Erntehelfer bekamen eine Sammelschürze um die Hüfte gelegt und los ging es > 8 Stunden pflücken per Hand – jede einzelne Olive! Es war pure Meditation, bei der man noch einmal richtig Sonne und frische Luft tanken konnte. Wie man es aus den Dokumentionen zum Thema gemeinschaftliche Ernte kennt, haben auch wir in der Mittagspause mit den Familien zusammengesessen und im Freien Picknick gemacht. Hier in Kroatien werden typischerweise täglich Unmengen an Fleisch mit Rotwein serviert. Wir haben uns einfach angepasst und mitgemacht. Während der Ernte wird ununterbrochen geredet und gelacht und alle sind am Geschehen beteiligt. Nachdem wir alle Oliven vom Baum genommen haben, wurden diese für maximal 10 Tage ins Meerwasser eingelegt. Das ist ein typisches Rezept der Insel und ruft im fertig gepressten Öl den richtigen Olivengeschmack hervor. Diese Zubereitungsweise ist zwar nicht extra vergine, aber rein geschmacklich von uns der absolute Favorit! Erst danach werden sie in die Presse auf der Insel geliefert und zu feinem, naturtrüben Öl gepresst. Unser Tun mit den Oliven ergab am Ende 20 Einweckgläser Oliven und 40 Liter Olivenöl. Mit diesem sind wir zurück ins nasskalte Zuhause und verteilen nun ein paar Flaschen ölige Sonne unter Freunden und Familie. Nächstes Jahr wieder, ganz bestimmt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.